Ein Fragment

Mich starrt die Typographie an. Den Inhalt der Worte erfasse ich nicht. Immer wieder lese ich: „Eine Drohung von Blutvergießen hing in der geladenen“. Zeilenende. Kommt zu Beginn der neuen Zeile „Luft“?
Der Lesefluss zum Stillstand gekommen. Freude am Lesen ausgetrocknet. Geblieben das karge Flussbett – die Bahn des professionellen Blicks.
Keine Formulierung, kein Satz ohne kritische Prüfung. Beurteilen. Messen. Ohne Lust.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bei Sem;kolon zu Hause

2 Antworten zu “Ein Fragment

  1. So geht es mir hier desöfteren auf WP. Ich stocke. Lese nochmal. WAS will der Autor uns damit sagen?
    Und manchmal, da erwische ich mich selbst dabei ….. an einem Tag, an dem Wechstabenverbuchsler und der Lasswortler wieder gnadenlos zuschlägt

    Gefällt 1 Person

    • In dieses „Fragment“ kann man hineinlesen, was man möchte. Dazu lade ich auch herzlich ein! Unabhängig davon, was ich wirklich damit aussagen wollte, ist mir selbst eine weitere Variante eingefallen: Lehrerin oder Lehrer, die die Krise beim Korrigieren von Klassenarbeiten kriegen …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.