KursWechsel!

Was so zwischen den Jahren alles passiert! In den dunklen Rauhnächten, die magisches bewirken, wie mal meine Lektorin mit glänzend dunklen Augen sagte.
Vielleicht habe ich noch Fieber. Wollte ja arbeiten gehen, doch der Arzt schickte mich statt dessen wieder nach Hause. Hatte also Zeit zu grübeln.
Zum Anfang des Jahres habe ich meinen literarischen Kurs in den Bordcomputer eingegeben. Und ich starte los. Ich werde nur noch lügen. Der vorige Satz ist vielleicht die letzte wahre Aussage, die ich getätigt habe.
Schriftsteller lügen doch nur … oder … lassen doch stets die Fantasie spielen? Aha. Mag für Fantasy mit Drachen und Elfen stimmen oder für die etwa 94 Bände von Karl May. May und Fantasy sind für mich aber nicht unlogisch. Hat man drei Tage Regen an einem Urlaubsort zu überbrücken – nur zu! Wenn ich von unfaktischen Tendenzen in meiner Schreibe spreche, dann meine ich etwas Subtileres. Da reicht ein Nebensatz, ja, nur Adjektiv. Geht noch mal in den ersten Absatz dieses Textes: „Die glänzenden, dunklen Augen meiner Lektorin.“ Ja, ich kenne sie schon mehr als zwei Jahreswechsel lang. Aber ob ihre Augen dunkel sind? Keine Ahnung! Ich müsste es wissen, bin mir aber nicht sicher, und nur, um es für einen Text zu recherchieren, rufe ich sie nicht an. Das ist boshaftes, Tatsachen verdrehendes Lügen.
Das kann fatale Auswirkungen haben. Glaubt man es oder nicht. Aber es macht mehr Spaß. Mir!
Das Konzept der guten, gerechten Wahrheit ist überholt. Längst. Eine Kugel eines Attentäters traf John F. Kennedy in Dallas? Bullshit! Weiß doch jeder, dass die Wahrheit unter Verschluss gehalten wird, weil die Menschen noch nicht reif dafür sind.
Aber was ist hiermit? In meiner ganzen Schullaufbahn war ich so unsportlich, dass ich beim Fußball lediglich ein Tor schoss, welches vom Schiri zur Bestätigung gepfiffen wurde, weil das so ungewöhnlich war. Ich sehe es noch vor mir. Das übliche Gemetzel der Kameraden, die sich im Strafraum wieder selbst behinderten, der Torwart, dessen Blicke den Ball suchten, und dann meine Chance, drauf los und fast schon ein wenig elliptisch zwischen Pfosten und Tormann. Da sprach man noch lange von.
Und? War das ich? Redet da überhaupt jemand von mir? Vielleicht habe ich nie ein Tor erzielt? Oder hunderte? Da kann alles bröckeln wie eine alte Füllung im Backenzahn …
So. Wir seh’n uns. Das Jahr hat ja noch ’n paar Tage.
Capt’n Chrizzy … He! Mach das weg! Ist ja wie bei dem pädophilen von Iglo! … Ja, besser!

Chrizzy

4 Kommentare

Eingeordnet unter 2017

4 Antworten zu “KursWechsel!

  1. Du Lügner schreibst verdammt gut 👍🏻

    Gefällt 2 Personen

  2. Toooor!
    Schönes Neues und Wunderbares wünschend, a

    Gefällt mir

  3. Herrlich verlogener Text :-) Meinen Dank! Wie sagte Rudi Carell so schön? „Nachrichtensprecher fangen immer mit einem „Guten Abend“ an und brauchen dann keine 15 Minuten um das Gegenteil zu zeigen“ …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.