Esssitten und -moral

Manchmal esse ich zum Mittag nur eine Tafel Schokolade. „Ungesund!“ ist noch der mildeste Kommentar meines meist weiblichen Umfelds. Dann wird für den Nachmittag der Kuchen gemacht. Für die Teigmasse kann schon mal eine halbe Packung Zucker eingerührt werden. Das Backwerk wird noch mit einem Handyfoto für die Nachwelt dokumentiert und mit Kaffee und reichlich frischer Schlagsahne verzehrt. Was eigentlich habe ich am Wort „ungesund“ nicht verstanden?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.