„Sprechen ist noch kein Zeichen von Intelligenz“

Ich verstand kein Wort. Obwohl laut geredet wurde. Vielleicht bekam ich nichts mit, weil auf natürliche Redepausen verzichtet wurde. Wer weiß, wie lange schon? Oder weil all das, was diese Frau sagte, keinen spezifischen Sinn ergab.
Dabei war die emotionale Dichte, die sie in einem Umfeld von mindestens 6 Metern verteilte, gleich zu setzen mit der Begeisterung beim Ausstieg aus dem Flieger für einen Urlaub in Dubai oder der Reaktion auf die Nachricht von einem Attentat auf den 45. Präsidenten der USA. Was aufs Gleiche heraus käme.
Es war die kleinere Frau, extrem gepflegt, meines Alters, die mir schon beim Ankommen im Supermarkt aufgefallen war. Haare lockig und dunkel, Finger schmal, Nägel ungefärbt, zurückhaltend in den Farben und doch in sehr guten Labels gekleidet. All das ließ den Schluss zu, dass sie gelangweilt und unbefriedigt war.
Wie dem auch sei, meine einsame Tüte Salzstangen wartete darauf bezahlt zu werden. An der Kasse war Frau Redeviel längst durch, die Kassiererin kniff die Lippen zusammen und zwei Mädels, wohl Erstsemester, waren dran – sowohl zu bezahlen, als auch von Frau Lockenkopf beschwatzt zu werden, die es einfach nicht fertig brachte, ihren Einkauf in die Tasche zu packen und gleichzeitig den beiden jungen Frauen die aktuelle Studiensituation aus der Nase zu ziehen. Weil sie vielleicht mal selbst studiert hatte? In irgendwelcher grauer Vorzeit? Und die beiden Jüngeren hatten vielleicht gar keine Lust zu reden. Oder waren überhaupt keine Studentinnen?
Wie gesagt, ich konnte zwar die Quelle der Geräusche orten und an einigen Endsilben erkennen, dass es meine Muttersprache war, die strapaziert wurde, aber so etwas wie Sinn erfasste ich dabei nicht.
Ich dachte an ein Filmzitat aus „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“. Es kommt so in der ersten viertel Stunde vor.
Draußen betrachtete ich meine Knabbereien und sagte vorsichtig: „Salzstangen.“
Also ich habe es noch verstanden.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Bei Sem;kolon zu Hause

3 Antworten zu “„Sprechen ist noch kein Zeichen von Intelligenz“

  1. Welches Zitat meinst du denn? Ich kenn‘ mich bei Star Wars leider nicht aus, da erinnere ich nur „Die Macht sei mit dir“ und „Ich bin dein Vater, Luke“ :-)
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.