Blauäugig

Sie geh’n auf Hexenjagd.
Ihr blondes Haar, Hexenjagd.
Treiben ihn vor sich her, den schwarzen Mann.

Sie geh’n auf Hexenjagd.
Ihr reines Herz pumpt arisch Blut.
Alles Fremde muss weichen, Hexenjagd.

Sie geh’n auf Hexenjagd.
Sie sind die Herren der Welt.
Ihre Nester räuchern sie aus, Hexenjagd.

Sie geh’n auf Hexenjagd.
Das Boot ist voll, Hexenjagd.
Emanzen, Schwule, Debile, Krüppel sowieso.

Sie geh’n auf Hexenjagd!
Die Bullen schauen weg, Hexenjagd!
Der neue Führer kommt, Hexenjagd!

©hristoph Aschenbrenner

3 Kommentare

Eingeordnet unter 2020, Lyrik

3 Antworten zu “Blauäugig

  1. Super, gefällt mir gut. Gerade weil politische Lyrik so schwierig ist! So schnell wird’s platt und aliterarisch. Aber das hier ist Dir wirklich gelungen, vielleicht weil all die Gemeinplätze (schwarze Mann, blondes Haar, arisch Blut), so zielsicher eingesetzt werden. Chapeau.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.