Opfer

Sie hat mir ein Gift gegeben. Mich festgehalten und geschlagen. Bis ich mich daran gewöhnte. Später hat sie mich weit von sich gewiesen. Nichts mehr war gut genug für sie. Seitdem wirkt das Gift nachhaltig in mir. Mein ganzes Leben schon.

Corona hin, Corona her. Wer einander hat, ist besser dran. Innerlich zerrüttet, keine Vorsorge getroffen. Keine Bindungen zu Ende gelebt.

Angst! Unbegrenzte Angst … Ich habe nichts weiter dagegen als mein Gift. Übermenschliche Leistungen vollbringen – in der Hoffnung, jemand bemerkt es. Und ist der Richtige für mich. Wird endlich das Gift in mir neutralisieren.

Ich baue Welt um Welt. In knappen Zeilen. Wie der Konditor die Torten. Fein anzusehen, Geschmack komponiert. Verderbliches Gut. Niemand verschwendet einen Gedanken daran, ob der Künstler mehr bräuchte als Schulterklopf‘ und die abgemachte Bezahlung.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 2020

Eine Antwort zu “Opfer

  1. So ist es! Alles Liebe!
    Es fehlt so viel zwischen den Menschen, was sehr leicht zu geben wäre
    und gegenseitig glückselig machen kann.
    Segen!
    M.M.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.