Distanzlos

Zu Haus, im Job, unterwegs, neben ihr, über das Wochenende. Ich habe keinen eigenen Gedanken mehr.
Die Welt. Die Welt ist laut! Jeder kann mir sagen, was ich tun soll. Klare Hierarchien von oben nach unten. Drohende soziale Sanktionen bei Unterlassung. Jedes Verkehrszeichen.
Ich werde von allen Seiten manipuliert. Suggerierende Illusionen, omnipräsente Werbung. Ein jeder spritzt sein Gedankenmasturbationsejakulat in meinen Kopf.
Wage ich es, mich zu beschweren und will all die anderen aus meinem Sein verjagen, heißt es, mir stünde es frei, ebenso zu verfahren.
Andere reinlegen, austricksen, verführen? Für den Profit, den Umsatz? Streben nach Erfolg. Und noch mehr Erfolg. Adrenalin. Der nächsten Gratifikation? Mehr Alternativen habt ihr nicht zu bieten?
Ihr Quälgeister, die ihr voneinander nicht wisst, aber alle zusammen diesen Planeten platt macht – jetzt, in diesem Augenblick!
Wie kann ich unter einem Apfelbaum begraben werden, wenn es keine Bäume mehr gibt …

4 Kommentare

Eingeordnet unter 2020

4 Antworten zu “Distanzlos

  1. lunaewunia

    Die Gesellschaft schreit und man sagt, es helfe nur, zurück zu schreien.
    Leider überhören alle vor lauter Gebrüll, dass die Erde am lautesten schreit…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.