E-Mail an eine Freundin

Liebe B.!

Alles in Ordnung bei Dir? Der Schuldienst muss Dich ja jetzt vor großen Herausforderungen stellen.
Wenn ich pessimistisch denken würde, würde ich sagen – ein Impfstoff hin oder her – das Ende dieser Pandemie werde ich nicht mehr erleben …!
Zur Zeit plagt mich noch etwas anderes. Die missglückten Kommunikationsversuche bei meinem Geschlecht.
Frauen sind empathisch. Sie können sich in ihr Gegenüber hinein versetzen und verstehen. So wie Du wie automatisch in meiner letzten Mail Hilferufe gelesen hast und etliche Lösungen vorgeschlagen und angeboten hast.
Immer schon habe ich viel, schnell und laut geredet. Wenn ich in Stress bin, kann sich das noch exponentiell steigern.
Männern ist das suspekt. Vielleicht kennen sie Hysterie nur von ihren Frauen her. Sie haben keinen Rat für Probleme. Sie verstehen das Problem nicht mal! Ich habe das Gefühl, bei meinem Redeschwall sagen Männer lieber nichts als etwas Falsches.
Männer, die ich kenne, sind die Partner oder der gesetzlich angetraute Gatte meiner Freundinnen. Man bekommt sie zwar zum Reden, wenn man ihnen eine Bierflasche in die Hand drückt, doch teilt man ihr Interessengebiet nicht, möchte ich mich ganz fix besaufen …
Männer leben in Konkurrenz. Wichtig ist ihr Garten, ein Fußballverein oder die Werkstatt im Keller. Davon verstehen sie etwas. Und sie prahlen mit ihren Leistungen, um andere zu übertrumpfen. Schwänze messen.
Welche Eigenleistung allerdings in der Bundesliga zu finden ist, weiß ich nicht so genau.
„Ich habe aus einem großen Block Messing an meiner Drehbank zu Hause eine Blumenvase für die Frau gemacht!“
Welch eine Materialverschwendung. Aber immer mit einem Ausrufezeichen.
Ihr Frauen sucht Euch aber auch stets diese Kerle für eine Beziehung aus. Die Frauenversteher, im besten positiven Sinne gemeint, sind Euch so harmlos und ungefährlich wie Schwule. Nach einigen Jahren endet Euer Mr. Right im Hobbykeller beim Zusammenschweißen neuer Gartenmöbel aus rostfreiem Stahl.
Es ist ungewöhnlich, aber folgerichtig, dass alle tiefen, am längsten andauernden und hilfreichsten Freundschaften, die ich habe – die zu Frauen sind.
Gesprächigkeit, Redseligkeit, Beredsamkeit, Vielsagend, das Reden versuchen, dem normalerweise schneller denkenden Gehirn anzupassen – alles Attribute, die auf Frauen und auf mich zutreffen.
Dazu sinnige Pausen. Überflüssiges unausgesprochen. Wie ein gutes Gitarrensolo im Rock oder Blues. Oder die Trompete von Miles Davis.
Warum das gerade jetzt für mich ein Thema ist? Als Single spürte ich die Einsamkeit des Lockdowns nahezu als körperlicher Schmerz. Du und viele andere in Paarbeziehung oder Familie hattet einander. Ich hoffe, Ihr wusstest es zu schätzen!
Manchmal fühle ich mich zurück gelassen wie ein Kaffeesatz. Taugt nicht mal dazu, daraus zu lesen.

Wünsche Dir alles Gute und verbleibe mit vielen netten Grüßen
C.

4 Kommentare

Eingeordnet unter 2020

4 Antworten zu “E-Mail an eine Freundin

  1. Hallo, ich bin auch mal wieder hier… und ich hoffe auch, dass es B. gut geht. Irgendwie ist der Kontakt „eingeschlafen“, aber jeder hat ja eben auch so seins und meistens einiges um die Ohren.
    Und trotzdem finde ich es immer wieder schön, wenn man sich nicht vergisst und zumindest an die anderen denkt. Ich habe übrigens gerade vor einer Woche an dich gedacht, als ich beim Einkaufen zu einer Packung schwarzen Tee „Earl Grey“ gegriffen habe.
    Ja, du hast vollkommen recht damit, dass es zu zweit einfacher ist so etwas auszuhalten. Ich weiß es sehr zu schätzen und es hat uns zuhause sogar noch näher zusammenrücken lassen. Ich kann mir vorstellen, dass es für dich im „Einzelhaushalt“ sehr schwer sein muss, das auszuhalten.
    Wirst du denn in diesem Monat noch jemanden von deiner Familie sehen?
    Liebe Grüße…

    Gefällt 1 Person

  2. Christoph, sehr interessante Nachdenkansätze.
    Wahrheiten, Halbwahrheiten, Klischees, alles dabei.
    Ich denke es gibt alles was du geschrieben hast. B
    ei Männern und Frauen … alles kann sein, nichts muss sein.
    Deine Gedanken, dein Einlassen auf die Themen zeigt,
    dass es dich berührt und das ist wunderbar.
    Du denkst über die Situationen, Dinge nach … viele tun das nicht – nehmen es so hin.
    Einfach fürs hinnehmen plädiere ich nicht. Würde nicht zu mir passen …!
    Ich mag Lösungen, besonders wenn es um zutiefst menschliche Bedürfnisse,
    Gefühle, was auch immer geht.
    Segen dir und herzenswarme Grüße M.M.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.